Dienstag, 16. Juni 2009

Raffaello - Torte









Na? Sieht lecker aus, oder? Ist sie auch!!!

Die Raffaello-Torte gab's bei uns am WE. Das Rezept ist schon etwas älter, kam aber nach einer längeren Pause wieder sehr gut an:

Zutaten:
Fett für die Form, 50 g + 1 EL Kokosraspel, 4 Eier (M), 125 g weiche Butter, 125 g + 1 EL Zucker, 1 P Vanillin-Zucker, 100 g Mehl, 3 gestr. TL Backpulver, 250 g frische oder TK-Himbeeren, 22 Kugeln (2 Päckchen) Raffaello, 500 g Schlagsahne, 2 P Sahnefest, 100 g Aprikosen-Konfitüre


Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C, Umluft 150 °C, Gas: Stufe 2)

Springform (26 cm) fetten. 50 g Kokosraspel ohne Fett rösten. Eier trennen. Fett, 125 g Zucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Eigelb einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und geröstete Kokosraspel mischen und unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben.

In die Form streichen und ca. 20 - 30 Minuten backen (je nach Ofen). Auskühlen.

Himbeeren verlesen bzw. TK-Himbeeren auftauen. Boden (bis auf einen ca. 1 cm breiten Rand) mit einem Löffel aushöhlen. Torteninneres zerkrümeln. 14 Konfektkugeln hacken. Sahne steif schlagen, Sahnefestiger und 1 EL Zucker einrieseln lassen. Gehacktes Konfekt und 200 g Himbeeren unterheben.

Nach dem Original-Rezept geht es so weiter: Die Masse kuppelartig auf den Boden streichen.

Ich habe es so gemacht (weil man sonst einen Teil der Tortenkrümel wegschmeißen muss): Die Hälfte der Masse mit der Hälfte der Tortenkrümel vermengen. Dieses kuppelartig in die Mitte des Tortenbodens geben. Die andere Hälfte der Sahnecreme darüber streichen.

Weiter im Originalrezept:
Konfitüre erwärmen, Tortenrand damit bestreichen. Andere Hälfte Brösel andrücken. Rest Konfekt halbieren (wenn man genau hinschaut, kann man oft eine "Nahtstelle" am Konfekt entdecken. Hier lässt es sich am besten teilen). Torte mit den Konfekthälften und dem Rest Himbeeren verzieren. 1 EL Kokosraspel darüber verstreuen.

Fertig! Gutes Gelingen und Guten Appetit!

Zubereitungszeit ca. 1 3/4 Std (ich habe nicht auf die Uhr gesehen, aber ich glaube, ich war viel schneller), Stück ca. 380 kcal, lässt sich prima einfrieren
(Original-Rezept aus einem Spezialheft "kochen&genießen" vom 1.3.2000


Kommentare:

Michaela hat gesagt…

Hallo Marion,
die sieht ja echt total lecker aus! Hab allerdings schon beim lesen 1 Kilo zugenommen....;O) Rezept ist kopiert!

LG Michaela

Kerstin hat gesagt…

Njam njam, das klingt ja oberlecker. Wie gemein von Dir, hier so leckere Rezepte zu posten. Da ist man ja zur Nachahmung gezwungen :0)

liebe Grüsse, Kerstin

creative 4 kids hat gesagt…

Hallo Marion,

führe mich nicht in Versuchung! ;-) Tolles Rezept, und wenn ich mal wieder Lust zum Backen habe, probier`ich das auch mal aus. Leider kann ich eben viiiiel besser kochen wie Backen und ehrlich gesagt tu ich das auch lieber! Ich habe am WE für eine Veranstaltung meines Mannes auch eine Erdbeersahnetorte gebacken...meinem Großen die Aufgabe anvertraut sie sicher dorthin zu bringe...tja, und nun rate mal...5 m vor der Kuchentheke läßt er das Teil fallen...wie peinlich...zum Glück war ich nicht dabei *grins*!

ganz liebe Grüße Melanie

kleiner dreckspatz hat gesagt…

och...nee, ich bin doch mal wieder am fasten und dann sowas. Zum Glück kann ich gar nicht backen. Naja, können schon, aber ich mache es wirklich ungern und drücke mich so oft es geht.
LG Nicole

Mara Zeitspieler hat gesagt…

Leider bin ich der einzige Kokosesser hier... schade, sonst würde ich die bestimmt auch mal backen. Sieht sooo lecker aus.
Gruß von
Mara Zeitspieler

Leonora hat gesagt…

Klingt zwar wirklich gut, aber Raffaello mag ich überhaupt nicht. Weiß auch nicht woran das liegt. Ich esse ja fast alles, aber das bekomme ich beim besten Willen nicht herunter. Schade, weil das wirklich lecker aussieht.

Gabriele hat gesagt…

Hallo, darf ich die Raffaellotorte mit Bild auf meinen Blog nehmen bitte? Waere ein gar schoenes Valentinstagrezept fuer die Deutsch-Amerikaner hier. -- Gabriele